* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Freunde
    ajaka
    - mehr Freunde

* Letztes Feedback






"Erinnerung" - Thema: Vergänglichkeit

Sandkastenliebe von früher:
Bauen mit Schaufeln hohe Türme,
Buddeln mit Händen tiefe Löcher,
Backen mit Förmchen kleine Kuchen.
Sand im Auge. Zwischen den Zähnen.
Im Getriebe. Alles bricht zusammen.
Massenkarambolage. Totalschaden.
Bahn verstopft.
Blech verbiegt.
Blut verschmiert.
Keiner entkommt.
Die Bilder bleiben, wie eingebrannt.

_______________

Gute Nacht, Jimmy

 ~Auch das schlechteste Buch hat eine gute Seite: die letzte.~ John Osborne

8.10.09 23:46


Werbung


"Ausdünstung der Welt"

In den nächsten Tagen muss ich mich mal um meine Texte kümmern, mit denen ich mich bei www.lilawo.de bewerben möchte :] Und hier ein kleines Gedicht :

__________

Rücken an Rücken
Gerüche vermischen sich.
Fragance de la pensée
Französisch flüstert sie ihm ins Ohr,
atmet einen Hauch Alltägliches aus.
Trägt eine säuerliche Note in die Welt:
so etwas wie Verdrängung.
Maximalkonsum an Alkohol?
Genossen von Verlierern der Realität.
Mutiert zu Königen der Nacht.
Zum Adel der Träume. Wünsche.
Stinkreich verloren  - irgendwo da.
Rücken schwitzen.

__________ 

Gute Nacht, Jimmy

~Alles Sprechen und Schreiben heißt würfeln um den Gedanken. Wie oft fällt nur ein Auge, wenn alle sechs fallen sollten.~ Christian Friedrich Hebbel

7.10.09 23:25


Geburtstagskind

Heute mal mich selber feiern  :] Mein Freund war seit morgens hier und der Tag war wunderschön. Er hat mir einen selbstgebackenen Keks in Herzform geschenkt und einen coolen Schottenrock vom Force Attack . Ach ja, mein kleiner Igelkopf^^

morgen bin ich wieder kreativ bzw heute. Tut mir leid. Musste heute bzw gestern^^ erst einmal Geburtstag feiern . Mit ordentlich Alkohol im Blut.

Gute Nacht, Jimmy

7.10.09 00:38


süchtig ..

Obwohl, wie bereits erwähnt, kaum Schule war, war alles dennoch total anstrengend. Ich hätte die letzte Zeit ohne meine eigene Droge nicht überstanden, glaube ich. Nein, ich meine nicht meinen Freund^^. Der war hauptsächlich Anlass für den Zirkus, der bei mir privat los war. Daher nun ein kleines Liebesgeständnis an mein ganz persönliches Suchtmittelchen. Vielleicht erratet ihr ja, von welchem Zauberelexier ich da rede ..

Flüssige Dunkelheit hüllt das Weiß ein, und entblößt deren Reinheit wieder. Schwappt gegen die hellen Wände. Schimmer rinnen an ihnen herab. Fügen sich abermals zum Ganzen. Vereinen in sich eine pulsierende Wärme, die bis nach außen dringt, belebt. Mein Wasser des Lebens, mein heiliger Gral.

Schwärze, erfülle mich.

__________

Gute Nacht, Jimmy

~Womit man auch schreibt, das Wunder bleibt dasselbe: Schrift macht die Gedanken sichtbar, sodass man sie dauernd verfügbar hat~

 

3.10.09 00:13


"Fluss"

Die Woche sind bei mir 20 Schulstunden entfallen, weil so viele Lehrer auf Klassenfahrt sind. Eine ziemlich entspannte Zeit also und ein super Start in die Ferien! Morgen gehen wir statt Schule in ein Kunst-Museum in Wolfsburg. Da hole ich mir dann hoffentlich noch ein paar Anregungen, worüber ich zB schreiben oder was ich noch so malen könnte. Obwohl.. bei meinen Zeichenmotiven habe ich momentan eigentlich genug Vorlagen.. bei Zeiten kann ich ja mal hier was zeigen - dürfte alsbald sein, sind ja schließlich zwei Wochen Ferien jetzt. So, ein Gedicht, das ich am 13.05 diesen Jahres im letzten Treffen meines Lyrikkurses an der VHS geschrieben habe. Es heißt "Fluss":

_______________

Sitze am Ufer im Schilf
Schauspiel der kleinen Fische
wie sie spielend im Wasser schwimmen
sich verstecken und neu entdecken
Sind kaum da, schon wieder weg
Es glänzt nur der helle Fluss
Beuge mich über die glitzernde Fläche
Drunter tummeln sich die Fische
Drüber blick ich mir entgegen
Lächle scheu und schau dann weg
(Es schwappt und wellt, es spritzt und platscht)
Mein Spiegelbild verflüchtigt sich
Ein Fischlein ist's, das mich verschreckt
Es holt mich zurück in seine Welt
Will dem Treiben wieder folgen
Doch sein Weg führt entgegen

_______________

Gute Nacht, Jimmy

~Jede Art zu schreiben ist erlaubt - nur die langweilige nicht.~ Voltaire

1.10.09 23:48


Gedicht-Generator

Auf der Seite www.poetron.de findet ihr einen ganz witzigen Gedicht-Generator. Ich fand es ganz nett. Einfach einmal ausprobieren^^ Gestern haben wir im Kunst Leistungskurs mit der praktischen Arbeit am Thema Mensch & Stadt. Wir sollen insgesamt acht Skizzen dazu anfertigen. Von meinem Papa habe ich zwei Bildbände gefunden. Einmal "Das menschliche Antlitz Europas" und "Kinder aus aller Welt", beide aus dem Hanns Reiche Verlag. Die Titel hören sich jetzt nicht ganz so spannend an, aber die Bilder sind unheimlich schön. Dadurch, dass sie eben, wie die Titel der Bücher schon sagen, von überall aufgenommen worden sind, gewinnt man Einblicke in unterschiedlichste Situatuionen und Verhältnisse. Es sind so wundervolle Momentaufnahmen, die gerade durch ihre Einfachheit und Gewöhnlichkeit widerum so ungewönlich wirken. Paradox^^  Dazu kommt mir ein Spruch in den Sinn (an den denke ich jedes Mal, wenn das Wort "Paradox" fällt), der da ungefähr so lautet: Die Liebe ist ein Paradoxon - zwei Menschen werden eins und bleiben dennoch getrennt. Richtig schön, wie ich finde... aber wie auch immer.. Jedenfalls zeichen ich zur Zeit total viel und versuche mich eben hauptsächlich an Kindern. Dazu ein Text:

__________

Augenblicke

Eine Reihe von Bildern. Aus jedem beguckt mich ein anderes Gesicht. Müde blinzeln mir Schlaftrunkene entgegen. Hungrig nach Ruhe. Auf dem einen verstecken sich ängstliche Augen hinter einem Schleier. Traurige Blicke richten sich gen Himmel. Tränen auf den Wangen. Nüchtern starren sie ins Leere; das Nichts schielt sie frech an. Glotzen wieder mit offenen Mündern beschränkt zurück. Auf anderen erkunden verständnislos Augen die fremde Welt.Interessiert schauen welche auf. Betrachten. Mustern. In ihrem Blick lacht die Sonne mit ihnen um die Wette.

__________

Gute Nacht, Jimmy

~Aphorismus — ein Wort in Sinn getaucht~ Elazar Benyoëtz

30.9.09 23:44


Die Gedanken sind frei ... lalala

Am letzten Samstag habe ich nicht gebloggt, weil ich auf der Silberhochzeit der Eltern meines Freundes gewesen bin. Am Sonntag war ich bei einem Vortreffen meiner Firmfahrt, die ich in der zweiten Woche meiner Herbstferien mitmache. In diesen zwei Tagen, ich weiß nicht genau wann, hat sich ein Junge von meiner Schule das Leben genommen. Erhängt. Als ich gestern davon erfahren habe, war ich sehr erschüttert.. Ich möchte ihm gerne einige Zeilen widmen, aber bevor ich sie ihr roh und unbearbeitet einfach so blank der Öffentlichkeit zugänglich mache, will ich noch ein Weilchen mir Gedanken darüber machen. Stattdessen nun ein Gedankenfetzen ... hängt auch etwas mit dem Thema zusammen..

__________

Gedanken sind dazu da verstanden zu werden,

nicht gedacht zu werden, verstanden?!

__________

Gute Nacht, Jimmy

~Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt. Wir fällen sie und verwandeln sie in Papier, um unsere Leere darauf auszudrücken.~ Khalil Gibran

Khalil Gibran
29.9.09 23:21


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung